Gedanken-Gut #3: Drei Sätze zu Stellenausscheibungen

Die Arbeitswelt ist geprägt von Ideen und Konzepten aus dem letzten Jahrhundert. Wenn Menschen nach wie vor Produktionsfaktoren und Prozesse Effizienzgaranten sind, ist es mit der Mitarbeiterorientierung nicht weit her. Drei Erkenntnisse aus unserem Arbeitsalltag.

  1. Natürlich basiert Erfolg auf handelnden Personen und deshalb brauchen wir keine Mitarbeiter, sondern Mitstreiter.
  2. Bewerber sind nicht monogam und suchen sich im Laufe ihres Lebens mehrere Job-Affären, teilen wir also ihre Lust auf Abwechslung, Diversität und Weiterentwicklung.
  3. Ein Arbeitsverhältnis im traditionellen Sinne ist statisch, verklausuliert und formal; eine Job-Affäre ist dynamisch, abwechslungsreich und macht Lust auf Leistung.
Google Analytics nervt? Ein Klick beendet das Tracking.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.